Guntersdorf 8, 84175 Schalkham
Tel.: (0 87 44) 91 92 29
mobil: 0170-40 75 923 (D1)
info@tierfreunde-niederbayern.de


Ablauf einer Vermittlung:
Am Anfang steht immer die Beantwortung unseres Fragebogens. Diesen fordern Sie bei uns an, entweder mittels Link, s.u. bei den Inseraten, oder einfach per eMail an uns (info@tierfreunde-niederbayern.de).
Den Fragebogen können Sie dann ausfüllen und per eMail an uns zurücksenden, wenn möglich auch mit Fotos von Ihnen und Ihrem Zuhause, damit wir uns ein möglichst umfassendes Bild machen können.
Selbstverständlich werden alle Informationen und Fotos, die Sie uns schicken, vertraulich behandelt!

Nach Erhalt des ausgefüllten Fragebogens melden wir uns bei Ihnen. In einem ausführlichen Telefonat werden dann gerne alle Ihre Fragen zum Hund beantwortet, und wir entscheiden gemeinsam, ob der ausgewählte Hund zu Ihnen und Ihrem Umfeld passen würde.
Der nächste Schritt ist eine sog. "Vorkontrolle", also ein Besuch bei Ihnen zu Hause, der in der Regel von unseren Helfern vor Ort vorgenommen wird.
Wenn auch das erledigt ist, vereinbaren wir einen Termin für Ihre Fahrt nach Guntersdorf (wo sich die meisten der von uns vermittelten Hunde befinden). Hier können Sie den Hund in Ruhe kennenlernen und dann endgültig entscheiden, ob Sie ihn oder sie adoptieren (und mitnehmen) wollen.

Bitte die Mini-Bilder durch Anklicken vergrößern, sie öffnen in neuer Seite!
Stand 26.02.2023


 

Sky

Stand: 20.2.2023
Deutsche Dogge, weiblich, geb. ca. März 2022
Für dieses hübsche Mädchen braucht man reichlich Hundeerfahrung und viel Geduld und Einfühlungsvermögen!
Tierheim Augsburg schreibt zu Sky:

Ich bin die 11 Monate alte Dogge Sky und mir meiner Größe definitiv nicht bewusst. Vom Typ her bin ich absolut lieb, verschmust, verspielt, und ich freue mich eigentlich über alle Menschen und alle anderen Hunde.
Da ich bisher leider nicht viel kennengelernt habe, brauche ich eine Familie/Person, die mir vor allem draußen Sicherheit gibt und mir die ganze Welt zeigt.
Altersbedingt brauche ich zudem noch einiges an Erziehung.
Am liebsten wären mir Personen, die schon einmal eine Dogge oder ein ähnliches Kaliber an Hund hatten und somit wissen, auf welche Gewichtsklasse sie sich einlassen. Auch über einen souveränen Ersthund, an dem ich mich orientieren kann, würde ich mich freuen.
Falls Ihr genau so einen Hund wie mich sucht, dann meldet Euch gerne - und ich freue mich darauf, mit Euch die Welt kennenzulernen.
Vermittlung durch: Tierheim Augsburg (https://www.tierheim-augsburg.de/), Ansprechpartner Natalie vom Hunderevier.
Ist bereits zum Probewohnen umgezogen!


Hayley

Stand: 26.2.2023
Deutsche Dogge, weiblich,
kastriert, geb. 2015, SH 79 cm, 49 Kilo
Hayley hat (zusammen mit ihrer Freundin Zira) wegen Scheidung ihr Zuhause verloren.
Sie wurde vor Jahren aus USA nach Deutschland mitgebracht, sie hat einen schmaleren Kopf als die hierzulande üblichen Deutschen Doggen.
Sie ist für ihr Alter erstaunlich unternehmungslistig und fit, die Blutwerte sind ok, Zähne sind saniert. Kondition und Muskulatur können sicher noch etwas aufgebaut werden.
Hayley ist eine mit allen Hunden und Katzen prima verträgliche Hündin. Sie hat ein bescheidenes Wesen, ist freundlich, folgsam und - seit der Zahnsanierung - auch fröhlich, geht sehr gerne Gassi.

Fragebogen per eMail anfordern...


Zira

Stand: 26.2.2023
Dackel, weiblich,
kastriert, geb. 2011, 13 Kilo
Zira hat (zusammen mit ihrer Freundin Hayley) wegen Scheidung ihr Zuhause verloren.
Sie wurde vor Jahren aus USA nach Deutschland mitgebracht.
Zira ist top fit, Blutwerte sind ok, die Zähne saniert. Sie benötigt Herz-Medikamente, die Kosten hierfür sind bei ihrer Größe aber überschaubar.
Sie ist sehr gut verträglich mit allen Hunden und Katzen. Sie ist fröhlich und anhänglich, sie kuschelt gerne, wenn's geht auch unter der Decke. Für einen Dackel ist sie erstaunlich anpassungsfähig und folgsam. Auf freiem Feld kann sie - nach entsprechender Eingewöhnung - problemlos ohne Leine laufen.
Eine Vermittlung zusammen mit ihrer Freundin Hayley wäre schön, ist aber nicht zwingend notwendig.

Fragebogen per eMail anfordern...


Bootsmann

Stand: 3.12.2022
Deutsche Dogge, Rüde,
kastriert, geb. ca. Ende 2014, SH 90 cm, 78 Kilo
Durch schwere Schicksalsschläge der Familie hat er sein Zuhause verloren (zusammen mit Luna).
Bootsmann ist ein braver Bub, verträgt sich mit allen Hunden, geht brav an der Leine und mag Autofahren.
Bootsmanns Problem ist sein Herz, das schon krank ist (DCM, medikamentös eingestellt) - das er aber trotzdem gerne nochmals verschenken würde.
Er sucht einen liebevollen Alterssitz.

Fragebogen per eMail anfordern...


Luna

Stand: 3.12.2022
Mischlingshündin (Hovawart?), weiblich,
kastriert, geb. Dezember 2009
Luna hat mehrere Tumore (Milchleisten und Haut), die altersbedingt nicht mehr operiert werden sollen, zumal sie ihr auch noch keine Probleme bereiten. Sie ist eine aufgeweckte Hündin, prima verträglich mit allen Hunden, hat eine in sich ruhende Persönlichkeit - und immer guten Appetit.
Für die ihr noch gegebene Zeit wäre ein liebevolles letztes Zuhause ein großes Geschenk - egal ob zusammen mit Artgenossen oder als Einzelprinzessin.

Fragebogen per eMail anfordern...


Jenny

Stand: 3.12.2022
Mischlingshündin (HSH?), weiblich,
kastriert, geb. ca. Mitte/Ende 2015, ca. 40 Kilo
Jenny ist eine Hündin mit Tiefgang.
Sie verträgt sich zwar mit allen Hunden, aber sie würde wohl versuchen, einen "Platz in der ersten Reihe" zu ergattern, wenn sie sich einem Menschen zugehörig fühlt. Sie hat ihr bisheriges Leben in einer größeren Hundegruppe in der Obhut von Tierschützern verbracht. Dort hat sie vom "Leben draußen" nicht viel kennen gelernt. Nun ist sie neugierig auf das, was das Leben noch zu bieten hat.
Wer hat Geduld und ausreichend Einfühlungsvermögen für diese besondere Hündin?
Wegen einer Ohrenentzündung klären wir gerade ab, ob da evtl. eine Allergie dahinter steckt. Eventuell bräuchte sie dann ein für Allergiker geeignetes Futter, also auch nicht so schlimm.
vorvermittelt!

Fragebogen per eMail anfordern...


 

Brave

Stand: 27.10.2022
Mischling, geb. ca. Mitte 2021, SH 35 cm, 9 kg
Brave, ist in jeder Hinsicht ein Traumhund.
Er hatte kein leichtes Leben auf der Straße und durch einen Unfall wurde ihm ein Auge zerstört und das zweite Auge kämpft noch. Vielleicht bleibt er für immer blind. Er ist ein liebenswerter, freundlicher kleiner Rüde. Versteht sich mit Hunden, Katzen und Kindern. Der tapfere Kerl gleicht seine Sehbehinderung durch Nase und Ohren aus.
Mehr Infos und Videos unter
dogs4you@gmx.de
wohl schon vermittelt (wartet aber noch auf Flugpaten)


Ares

Stand: 11.10.2022
Deutsche Dogge, Rüde,
kastriert, geb. Dezember 2019
Ares hat die ersten fast 2,5 Jahre bei einem Hunde-Vermehrer im Zwinger verbracht, wohl übrig geblieben. Nun wurde er - als "unnötiger Esser" - endlich dem Tierschutz überlassen. Und wir versuchen jetzt, ein super schönes Zuhause für ihn zu finden.
Ares ist ein recht ruhiger und anspruchsloser Bub, die meiste Zeit sitzt er im Haus auf dem Sofa oder auch mal draußen (ebenfalls auf dem Sofa), wenn die Sonne scheint. Seit er bei uns ist, hat er ein ganz klein wenig an Temperament zugelegt, ist aber nicht so aufgeweckt, wie ein Rüde in seinem Alter sein sollte. Er hat in Kürze einen Termin zum Herz-Schall und zur internistischen Abklärung, ob sein Verhalten vielleicht medizinische Gründe hat. Aber vielleicht muss er ja nur noch lernen, dass das Hundeleben mehr zu bieten hat, als zu warten, dass die Tage vergehen, einer nach dem anderen.
Ares ist mit allen Hunden verträglich, läuft auch recht brav an der Leine. Und er ist anschmiegsam und anlehnungsbedürftig, vor allem Kuscheleinheiten liebt er besonders.
Anders als seine Fellfärbung und die blauen Augen vermuten lassen, ist Ares glücklicherweise nicht taub.
Update am 23.11.2022: Ares hat ein "gutes Herz", auch medizinisch betrachtet. Aber die Schulddrüse schwächelt. Mit den nötigen Tabletten geht's ihm jetzt aber sehr gut.
vermittelt!

Fragebogen per eMail anfordern...


Hera

Stand: 11.10.2022
Weimaraner-Hündin,
kastriert, geb. Dezember 2018
Hera ist eine ehemalige Zucht- oder besser gesagt eine "Vermehr-Hündin", hat schon zahlreiche Welpen zur Welt gebracht. Aber nun benötigte man ihre Dienste nicht mehr und hat sie beim Tierschutz abgegeben. Zum Glück, kann man da nur sagen.
Hera ist eine außergewöhnlich liebevolle, anschmiegsame und friedfertige Hündin, die nicht nur Menschen sehr zugetan ist, sondern auch zu Hunden eine tiefe Freundschaft pflegen kann.
Im Haus ruhig, anhänglich, ohne aufdringlich zu sein, super verträglich mit allen Artgenossen, nachgiebig, wenn ein anderer Hund ihr "blöd um die Ecke kommt". Sie ist einfach nur herzerweichend nett.
Draußen freilich macht sie ihrer Rasse alle Ehre, sie hat alles im Blut, was ein Jagdhund so braucht. Diese Anlagen sind allerdings nie gefördert worden, Erziehung hat sie bisher nicht genossen (klar, sie war ja mit Welpenaufzucht beschäftigt).
Was Hera sich nach ihrem bisher sicher oft mühseligen Leben wirklich verdient hat, ist eine liebevolle Familie, die auch bereit und in der Lage ist, den Anlagen eines Jagdhundes gerecht zu werden.
vermittelt!

Fragebogen per eMail anfordern...


Bangi

Stand: 5.10.2022
Cocker-Mix, Rüde,
kastriert, geb. ca. Mitte 2012, ca. 12 kg
Fast sein ganzes Leben lang musste Bangi mit dem verkrüppelten Beinchen zurecht kommen. Aber er ist tapfer und macht das Beste draus.
Der kleine Mann kann sich auch in einer größeren Hundegruppe gut durchsetzen,
ist selbstbewusst, anhänglich, fröhlich, immer hungrig - und ein bisschen stur! Cocker eben.
Die Verwachsungen am rechten Vorderbein und das steife Gelenk können medizinisch nicht mehr korrigiert werden. Eine Amputation kommt vorerst nicht in Frage, da er offenbar keine Schmerzen hat und das kaputte Bein durchaus ab und an zum Abstützen einsetzt, um das Gleichgewicht zu halten. Auf der Rückseite des Gelenks, also wo er das Bein auf dem Boden aufsetzt, hat sich eine schützende Hornhaut gebildet.
Treppenlaufen kann er nicht und lange Spaziergänge kann er jetzt und auch in Zukunft nicht machen, kurze Spaziergänge sind ok. Aber man kann ihn auch gut mit Suchspielen etc. beschäftigen. Wenn er wach ist, ist Alleinesein nicht gerade seine Lieblingsbeschäftigung, aber aufgrund seines Alters schläft er ohnehin viel. Und die Funktion von Augen und Ohren ist auch schon etwas eingeschränkt. Ansonsten  ist er fit, Blutwerte sind in Ordnung.
Und schaut mal in die Videos, wie putzig dieses tapfere kleine Kerlchen ist:
Update am 3.10.2022: Bangi hat eine Dauerpflegestelle gefunden, da wird er liebevoll umsorgt und darf bis ans Ende seiner Tage bleiben.
Da wir die Tierarztkosten auch künftig tragen, würden wir uns über Patenschaften freuen.
Update am 16.10.2022: Nicht nur für Bangi ein schreckliches Unglück, dass sein Pflegefrauchen ganz plötzlich verstorben ist! Er kam zu uns zurück, hatte aber das Glück, ganz schnell ein neues Zuhause zu finden. Er braucht also keine Patenschaften mehr, er ist:
vermittelt!

https://www.youtube.com/shorts/T4A5G7VD0eU

https://www.youtube.com/shorts/RQc1iKQfwkk


 

Papatya

Stand: 4.10.2022
Windhund-Mix, weiblich,
kastriert, geb. ca. Juli 2020
"Papatya" ist das türkische Wort für "Gänseblümchen", und das trifft es sehr gut. Papatya ist ein stiller Hund, sanft, schüchtern und von zarter Statur. Sie bellt kaum, ist stubenrein und insgesamt eine ruhige Hausgenossin.
Papatya hat eine alte Verletzung am linken Hüftgelenk. Man merkt ihr davon nicht viel an, großen körperlichen Belastungen sollte sie jedoch nicht ausgesetzt werden.
Von dem, was ein Hund im Leben wissen und machen sollte, kennt sie noch nicht viel. Sie braucht immer etwas Anlaufzeit, aber wenn man ihr mit Geduld begegnet, ist sie freudig dabei.
Mit anderen Hunden verträgt sie sich sehr gut, nur ihren Liegeplatz möchte sie für sich alleine haben.
Im Grunde genommen ist sie ein fröhlicher und positiv gestimmter Hund, sie sucht jetzt nur Menschen, die ihr dabei behilflich sind, in die weite Welt hinauszugehen. Ein bereits vorhandener (möglichst souveräner) Hund wäre hilfreich. Für Trubel und
städtisches Umfeld ist Papatya nicht geeignet.

Fragebogen per eMail anfordern...



Ina

Stand: 11.10.2022
HSH-Mix, weiblich
, kastriert, geb. ca. Mai 2020, ca. 35 kg
Tierfreunde haben Ina als Junghund von der Straße gerettet. Nun, erwachsen, ist sie zur Vermittlung zu uns gekommen.
Anfangs war sie sehr schüchtern, hat alle Annäherungsversuche mit Unterwürfigkeitsgesten beantwortet. Aber sie hat in den Wochen bei uns schon dazugelernt. Auf Zuruf herkommen und sich anleinen lassen sind schon kein Problem mehr. Auch an das Leben im Haus hat sie sich gewöhnt, war von Anfang an stubenrein.
Ina verträgt sich super mit allen Hunden, nur ihren bequemen Liegeplatz möchte sie sich nicht streitig machen lassen - sie brummt dann.
Ihrem HSH-Erbe entsprechend hat sie draußen gern den Zaun im Blick, um Bescheid zu geben, sollte sich ein Eindringling nähern. Die Nächte jedoch verbringt sie - ganz untypisch - lieber im Haus.
Für städtisches Umfeld ist Ina nicht geeignet.
Ina sucht Menschen mit Einfühlungsvermögen, die ihr behutsam die Welt zeigen und sie fördern. Dann wird ihr Wesen ebenso stolz sein, wie ihre Erscheinung jetzt schon ist.
vorvermittelt!

Fragebogen per eMail anfordern...


Ceylan

Stand: 4.9.2022
Mischlings-Hündin
, kastriert, geb. ca. Mitte 2019, ca. 24 kg
Ceylan hat es im Leben wahrlich nicht leicht gehabt. Sie wurde von einer Tierfreundin gefunden auf einer Müllhalde, blutüberströmt, kurz zuvor hatte man ihr die Ohren abgeschnitten, offenbar mit einer Schere.
Ceylan hat mehrere kleine Projektile im Körper. Eines davon hat den linken Oberarmknochen verletzt. Der Tierarzt schließt aus den Röntgenbildern, dass sie in der Folge wohl eine (schlimme) Knochenmarksentzündung durchgemacht hat. Die Struktur
des Knochens hat sich verändert - und wird auch nie mehr heil werden. Körperliche Höchstleistungen darf man also von ihr nicht erwarten. Das Bein sollte zwar bewegt, aber nicht überbeansprucht werden, sicher wird sie auch früher oder später zumindest kurweise Schmerzmedikation brauchen.
Trotz allem ist Ceylan ein psychisch stabiler, offener und zuversichtlicher Hund geblieben, freut sich über Zuwendung und Fürsorge. Sie verträgt sich gut mit allen Artgenossen, möchte aber, dass andere Hunde ihren neu gewonnenen Luxus (z.B. ein weiches Hundebett) respektieren.
Sie ist eine kluge Hündin, die aufmerksam beobachtet und Stimmungen gut einschätzen kann - alles wichtige Voraussetzungen, um auf der Straße zu überleben. Aber sie ist kein typischer Straßenhund, sie möchte ein Zuhause haben und Menschen, die sich um sie kümmern.

Fragebogen per eMail anfordern...


Azra

Stand: 29.7.2022
Deutsche Dogge, weiblich, kastriert, schwarz, geb. 1.10.2019, ca. 41 kg
Als Azra im Alter von 10 Monaten zu uns kam, war an eine Vermittlung eigentlich gar nicht zu denken. Sie hatte bis dahin in einem Zwinger gelebt und von der Welt rein gar nichts kennen gelernt. Sie war - so hart das klingen mag - "zurückgeblieben".
Die ersten Monate mit ihr waren mühsam. Sie konnte sich nur schwer in unseren Tierheimalltag einfinden, war störrisch und kaum lenkbar. Ob man sie beispielsweise zum Füttern ins Haus locken konnte oder nicht, war reine Glückssache. Manchmal klappte das eben nicht, wenn sie gerade ihren misstrauischen Tag hatte. Anleinen? Völlig unmöglich. Hatte man es doch mal geschafft, ihr die Leine dran zu machen (irgendwie musste man ihr ja zeigen, dass das nicht weiter schlimm ist), ließ sie sich auf den Boden fallen und bewegte sich keinen Zentimeter mehr. Wenn man nach ihr rief, gab es zwei Möglichkeiten: entweder sie kam fast auf dem Boden kriechend heran oder sie floh in heller Panik übers Grundstück. Aber es gab natürlich auch die anderen Momente, die, in denen sie sicher war, dass man nichts von ihr erwartete, dann schmiegte sie sich an und genoss die Zuwendung.
Im Umgang mit anderen Hunden war sie zeitweise wild und ungestüm.
So viel zur Vorgeschichte. Aber Azra hat in der Zwischenzeit echt viel gelernt.
Sie ist ein "fast normaler" Hund geworden. Sie hört und kommt, wenn man sie ruft (auch im Freilauf), steigt ins Auto, benimmt sich gut beim Tierarzt, ist nach wie vor schmusig und anschmiegsam, ist verträglich und spielt nett mit allen Hunden.
Nur ganz selten holen die Gespenster der Vergangenheit sie wieder ein, dann braucht sie eine liebevolle Umarmung und ein paar schöne Worte, damit sie wieder im Jetzt ankommt.
Azra ist nicht großstadttauglich, wird sie auch nie werden. Und zu Igeln hat sie ein - sagen wir mal - ungutes Verhältnis.
Sie hatte mal Probleme mit dem Bewegungsapparat, wurde an der Schulter operiert. Sie ist völlig beschwerdefrei und schon aufgrund ihrer zierlichen Statur (41 kg) sind von der Seite her keinerlei Probleme mehr zu erwarten.
Das Einzige, was ihr jetzt noch fehlt, ist ein ebenso verständnis- wie liebevolles Zuhause.
Im Idealfall wäre dort ein souveräner Hund, an dem sie sich orientieren kann.

Fragebogen per eMail anfordern...


Sammy

Stand: 28.6.2022
Terrier-Mix, Rüde, kastriert, geb. ca. 2014, 16 kg
16 Kilo auf so kurzen Beinen? Ja, das bedeutet Übergewicht! Das wird er aber nicht lange mit sich herumschleppen, weil er ein lebenslustiger und aktiver Hund ist
.
Sammy ist kein überdrehter Terrier, er mag auch gerne mal kuscheln und auf dem Sofa abhängen. Er ist folgsam, freundlich, anhänglich, läuft einigermaßen gut an der Leine und verträgt sich prima mit allen Hunden. Dass er, wenn er den Platz auf dem Schoß mal ergattert hat, diesen gegen andere Hunde zu verteidigen sucht, ist normal und hält sich auch durchaus in Grenzen.
Ein Zuhause bei Menschen, die diesem kleinen, pfiffigen Kerl die Welt zeigen, wäre ein Traum für ihn - Extrem-Sportler müssten sie nicht sein.
vermittelt!

Fragebogen per eMail anfordern...


Arwin

Stand: 28.6.2022
Schäferhund, Rüde, kastriert, geb. ca. 2014, SH 60 cm
Arwin hatte früher kein leichtes Leben, war abgemagert und hatte schlimme Hautprobleme. Aber dann kam er zu Tierschützern, die ihn gut behandelt und medizinisch versorgt haben.
Die Haut hat sich noch nicht ganz erholt und ist auch weiterhin noch pflegebedürftig. Er ist ein etwas mäkeliger Esser, organisch scheint jedoch alles in Ordnung zu sein.
Arwin zeigt nur die guten Seiten des Schäferhundes, er ist aufmerksam, ausgeglichen, freundlich, verträglich mit allen Hunden und für jeden Spaß zu haben. Er hat so eine feine Art der Anhänglichkeit, hält sich gern nah bei seinem Menschen auf, ohne aufdringlich zu sein - nach dem Motto "ich bin da, falls du mich brauchst". Spazierengehen und spielen mag er gern, braucht In seinem Alter aber nicht mehr die ganz große Action. Arwin ist folgsam und auch im Freilauf perfekt abrufbar.
Er ist ein rundum sympathischer Hund vom Typ "prima Kumpel".
vermittelt!


Mila

Stand: 16.4.2022
Schäfer-Mix, weiblich, kastriert, geb. ca. 2014

vermittelt!


Ansgar

Stand: 19.3.2022
Deutsche Dogge, Rüde, geb. ca. 2016/2017
Dringend Zuhause gesucht - Doggenerfahrung notwendig.
Dieser Doggen-Rüde ist ca. 6 Jahre jung. Er ist nicht übergroß, aber dafür recht agil und beweglich. Ein richtig toller charakterstarker Bursche. Ansgar vertraut fremden Menschen nicht sofort. Er geht in den Verteidigungsmodus über. Ist der Mensch seines Vertrauens würdig, dann ist er eine richtige Schmusebacke, unheimlich treu und Nähe suchend. Andere Hunde oder Katzen mag er nicht besonders. Wir suchen dringend neue Besitzer mit viel Platz und Doggenerfahrung. Natürlich verfügt Ansgar über alle Registrierungen.
Bitte helft mit für Ansgar das richtige Zuhause zu finden.
Vermittlung durch Ilm-Kreis-Tierheim Großliebringen, Tel.
036 29 / 80 23 41
- bitte direkt dort anfragen!


Henry

Stand: 15.3.2022
Vermittlungshilfe. Kontakt: a.goetzel@t-online.de

Henry hatte leider noch nicht viel Glück in seinem Leben. Als Welpe hat Henry sich auf der Strasse durchgeschlagen und musste selber sehen, wie er jeden Tag überlebt. Und so kam auch der unsägliche Tag an dem er von einem Auto angefahren wurde und schwerst verletzt im Strassengraben landete. Dort lag er tagelang - unentdeckt oder niemand wollte ihn sehen ! Er hatte schlimme Schmerzen, konnte sich kaum bewegen und sein linkes Bein hing nur noch in Fetzen an seinem Leib. Tage später wurde er von Tierschützern gefunden, aber da war es leider zu spät. Das Bein konnte nicht mehr gerettet werden und musste amputiert werden.
Es hat lange gedauert, bis sich Henry davon erholt hat. Da wundert es einen doch nur, dass aus ihm ein ganz sonniges Kerlchen geworden ist. Kommt jemand an seinem Kennel vorbei, lacht er und macht auf sich aufmerksam. Er will unbedingt beachtet werden, geknuddelt oder auch gerne mal eine Runde spielen. Henry ist ein wahrer Sonnenschein. Er spielt den Clown, liegt auf dem Rücken und packt alle Tricks aus, damit er Aufmerksamkeit bekommt.
Henry ist jetzt etwas über ein Jahr alt, auf Mittelmeerkrankheiten negativ getestet, geimpft, gechipt und entwurmt. Bei ungefähr 66 cm Größe und 25,5 kg ist er ein stattlicher Hund.
Natürlich kann Henry spazierengehen. Aber aufgrund seines Handycaps sollten es moderate Spaziergänge sein und nicht gerade riesige Bergwanderungen. Deshalb wünschen wir uns für Henry ein ebenerdiges Zuhause mit einem Garten.
Die Besitzer von Henry sollten sich mit Hunden auskennen und sich der besonderen Verantwortung für einen dreibeinigen Hund bewusst sein. Es ist einfach alles anders mit einem Handycaphund und da Henry noch nie im Haus gelebt hat, muss er noch vieles kennenlernen.
Da der junge Mann noch ein wenig grobmotorisch unterwegs ist, sollten Kinder im Haus schon größer sein. Wir wollen vermeiden, dass kleinere Kinder vor lauter Liebe von ihm umgeschupst werden.
Wenn Sie Lust und viel Zeit haben, Henry noch vieles beibringen möchten, ihm ein schönes Leben bereiten können und dafür unendlich viel Liebe von ihm bekommen möchten, dann melden Sie sich doch unter Angabe ihrer emailadresse und der Telefonnummer bei uns.
Nach Abgabe einer Selbstauskunft und erfolgreicher Vorkontrolle könnte der lustige Grieche umziehen. In seiner jetzigen Heimat hat der gute Junge keine Chance.
Mehr Infos unter: a.goetzel@t-online.de

Hier gehts zu Videos "Henry (noch in Griechenland)"
https://www.youtube.com/watch?v=EjmJVpQR1Uc
https://www.youtube.com/watch?v=SFrqQVY81J4
https://www.youtube.com/watch?v=6qBgNIb6YtQ


Marbel

Stand: 13.8.2021
Hütehund-Mix, geb. ca. 2015/2016
Vermittlungshilfe, Ansprechpartner a.goetzel@t-online.de
Marbel sitzt seit 3 Jahren in einem griechischen Tierheim und wartet, dass ihn jemand abholt. Viele interessieren sich für den hübschen Kerl, doch leider hat er ein Handicap. Nach einem Autounfall musste ihm die rechte Hinterpfote amputiert werden. Das hat bisher alle Adoptanten abgeschreckt. Marbel selber lebt super damit. Er kann sogar an der Leine ziehen - und kann Treppen laufen. Allzu viele sollten es in seinem neuen Zuhause jedoch nicht sein. Er ist sehr verschmust und fordert die Aufmerksamkeit ein. Deswegen leidet er auch unglaublich unter der Einsamkeit im Tierheim. Wer zeigt ihm die schönen Seiten des Lebens? Und macht mit ihm die dringend erforderliche Diät?
Mehr über den hübschen Kerl unter a.goetzel@t-online.de

Hier ein Video, auf dem der Grad der Behinderung zu sehen ist:
https://www.youtube.com/watch?v=20wQfPobhZY


Jimmi

Stand: 20.3.2021
Mischling (evtl. mit Herdenschutzhund), Rüde, kastriert, geb. ca. Februar 2019, ca. 35 kg
Als Dreibeinchen kam Jimmi auf Griechenlands Straßen nur schwer zurecht. Er wurde von Tierschützern nach Deutschland verbracht, man hat uns um Aufnahme und Vermittlung gebeten.
Nach anfänglichen Vorbehalten hat Jimmi sich nun an ein Leben im Haus gewöhnt, er weiß die Vorteile eines weichen Bettes in einem warmen Zimmer durchaus zu schätzen. Jimmi, der hier auch "Prince Charming" genannt wird, hat ein sonniges Gemüt und ein bescheidenes Wesen und verträgt sich prima mit allen Hunden. Ab und an spielt er auch mit ihnen, hält das aber mit dem ohnehin stark belasteten Vorderbein nicht lange durch.
Er bräuchte im neuen Zuhause einen eingezäunten Garten, wo er sich im eigenen Tempo bewegen kann - denn Freilauf ohne Leine draußen geht leider nicht, da er Jagdtrieb hat (und dann trotz seines fehlenden Beins sehr schnell werden kann, jedenfalls kurzzeitig).
Jimmi ist kein Hund, mit dem man lange Spaziergänge machen kann. Er sucht ein ebenerdiges Zuhause und verständnisvolle Menschen, die Ideen haben, wie man einen so jungen Hund trotz seiner Behinderung ein wenig beschäftigen kann.
Bisher hat es mit einem neuen Zuhause für Jimmi nicht geklappt - er freut sich deshalb über eine Patenschaft!

Fragebogen per eMail anfordern...


Marina

Stand: 25.11.2020
Mischling, weiblich, kastriert, geb. ca. 2013, 28 kg
Marina kam zu uns als alt, gebrechlich und inkontinent. Die Vorstellung beim Tierarzt hat jedoch ergeben, dass sie einen alten, in Fehlstellung zusammengewachsenen Trümmerbruch des Beckens hat. Durch Schmerzmedikation und Behandlung auf Blasenentzündung konnte die Inkontinenz (fast) behoben werden.
Marina ist von undefinierbarer Mischung, ihr drahtiges Fell erinnert am ehesten an Schwarzwild. Sie ist eine freundliche, lustige und durchaus auch mal zum Spielen aufgelegte Hündin, aber die meiste Zeit des Tages mag sie es gemütlich auf dem Sofa. Sie verträgt sich perfekt mit allen Hunden.
Aufgrund des alten Beckenbruchs und Fehlstellung des rechten Hinterbeins kann sie keine langen Spaziergänge machen, kleinere Runden sind OK.
Ein bisschen Abspecken wäre auch angesagt (das hört sie aber nicht gern)!

Fragebogen per eMail anfordern...

 


Mischa

Stand: 7.1.2018
Labrador-Mischling, Rüde, kastriert, geb. ca. 2012, SH 58 cm, ca. 33 kg
Eine Tierfreundin hat Mischa mitgebracht aus einem Tierheim in Sibirien, wo er 5 Jahre in einer Box ausgeharrt hat. Mancher Hund würde an so einem Schicksal zerbrechen. Nicht so der Mischa!
Mischa ist prima verträglich, mit Rüden ebenso wie mit Hündinnen. Mit Katzen wurde er bisher noch nicht getestet. Er hat sich schnell an das Leben im Haus gewöhnt und ist stubenrein. Natürlich gibt es noch vieles, das er lernen muss, vor allem neue Situationen oder Besucher machen ihn nervös, zwischendurch braucht er immer wieder mal Zeit, um zur Ruhe zu kommen. Mischa ist kein Hund, der einfach so nebenher läuft. Er sucht Menschen, die Freude dran haben,
ihm das Hunde-Einmaleins zu erklären und ihm das zu zeigen, was ihm das Leben bisher verwehrt hat. Impulskontrolle gehört beispielsweise dazu. Da Mischa aber ein grund-freundlicher Hund ist und für Leckerlies immer gerne zu haben, würde es auch Spaß machen, sich seiner anzunehmen und sich auf diese gemeinsame Arbeit einzulassen. Im Gegenzug würde er dafür anbieten, auf Lebenszeit ein super Kumpel zu sein.
Update am 26.4.2021: Wir meinen, dass eine Vermittlung für Mischa keinen Sinn mehr macht. Zum einen ist er noch immer extrem stressanfällig und schwierig mit Besuchern, zum anderen macht sein Bewegungsapparat zunehmend Probleme, Gassi gehen mag er gar nicht.
Er hat sich hier bei uns gut eingerichtet und würde sich über eine Patenschaft freuen.




vorvermittelt bzw. vermittelt sind:


Cakir

Stand: 28.6.2022
Husky-Mix (oder Malamute?), weiblich, kastriert, geb. ca. 2014, 39 kg
Diese große Hündin hat in ihrem Leben auch schon so einiges hinter sich. Aber dann hatte sie Glück und eine Bleibe gefunden bei tierlieben Menschen - die es allerdings mit dem Füttern etwas zu gut gemeint haben. Wer auch immer sich ihrer annimmt, sollte das Thema "Diät" wirklich ernstnehmen.
Cakir ist ausgesprochen freundlich mit Menschen und Artgenossen. Anderen Tieren ist sie jedoch weit weniger wohlgesonnen. Das bedeutet auch, dass sie ausgeprägten Jagdtrieb hat. Ob sie jemals ohne Leine freilaufen darf, ist mehr als fraglich. Aber für Kenner dieser Rasse dürfte das ja keine große Überraschung sein.
Zuhause dagegen ist sie ruhig, ausgeglichen, entspannt und liebevoll.
Sofern die neuen Halter einsichtig sind, dass Cakir an der Leine bleiben muss, ist sie durchaus auch für Hundeanfänger geeignet. Ein eingezäunter Garten wäre natürlich schön für sie.
vermittelt!

Fragebogen per eMail anfordern...


Romina

Stand: 28.6.2022
Mischlings-Hündin (mit Neufundländer?), geb. ca. 2016, ca. 35 kg
Übergewichtig und mit sehr unvorteilhaftem Haarschnitt ist sie trotzdem:
bereits vermittelt!


Indie

Stand: 7.2.2022
Deutsche Dogge, Rüde, geb. ca. 2016, SH ca. 86 cm, 70 kg
Wir können kaum glauben, dass Indie schon 6 Jahre alt sein soll - er hat noch so viel Leben in sich!
Wegen Todesfall kam Indie in ein Tierheim, wo man sich 6 Monate lang liebevoll um ihn gekümmert hat. Nun durfte er zu uns umziehen, wo er mehr Familienanschluss hat, den er dringend braucht.
Indie verträgt sich gut mit allen Hunden, nur den Senioren in unserer Hundegruppe ist er manchmal ein wenig zu lebhaft.
Indie braucht nicht zu viel aber regelmäßig Auslauf und Beschäftigung. Er spielt hingebungsvoll mit Quietschebällen, Stofftieren und was das Leben sonst noch zu bieten hat.
Eine Weile hatte er mit Darmproblemen zu kämpfen, aber das ist jetzt in Ordnung. Ein paar Kilos sollte er noch zunehmen. Insgesamt wirkt er fit, bei einer Dogge in seinem Alter und bei seiner Größe muss man freilich den Bewegungsapparat pflegen.
Fremden gegenüber ist er anfangs zurückhaltend, das dauert aber in der Regel nicht länger als zwei Minuten. Großstadttrubel und Gewitter sind auch nicht gerade seine Freunde, hat man uns berichtet.
Indie hat nur wenig Grunderziehung, ist aber ein liebevoller und kooperativer Bursche, der sicher noch was dazulernen kann. Da er doch über einen gewissen Dickkopf verfügt, ist Indie kein Anfängerhund.
Was er nicht mehr lernen muss, ist Türen öffnen, das kann er schon (haha!)

Hier gehts zum Video "Indie und sein Football" https://youtu.be/LgZf0LD795E

vermittelt!

 Fragebogen per eMail anfordern...


Belischa

Stand: 16.12.2021
Larador-Mix, Rüde, kastriert, geb. 2013, ca. 33 kg
Belischa hatte früher mal einer Gruppe von fünf Straßenhunden angehört; sie lebten zufrieden nahe einer Tankstelle (in Serbien). Einem Giftanschlag sind seine vier Kumpels zum Opfer gefallen, er wurde daraufhin eingefangen und kam in ein Tierheim. Nach etwa zwei Jahren bekam er die Möglichkeit, zu uns zu kommen.
Eine alte Verletzung im linken Ohr machte ihm eine Weile arg zu schaffen, aber nun scheint es, dass die - sehr schmerzhafte - Entzündung mit vielen verschiedenen Keimen am Abheilen ist. Freilich wird dieses Ohr immer sein Schwachpunkt sein und muss regelmäßig kontrolliert werden.
Belischa ist ein gemütlicher Zeitgenosse. Er liebt kurze Spaziergänge, mag auch kleine Spielrunden mit anderen Hunden. Er ist gut verträglich mit allen Hunden, soweit sie ihm nicht seinen Ruheplatz streitig machen, - und
ein wenig wählerisch, was Futter anbelangt.
Ein ruhiger Alterssitz, wo nicht allzu viel von ihm erwartet wird, wäre ein Traum auf seine alten Tage.
vermittelt!

 


Cäsar

Stand: 24.10.2021
HSH-Mix, geb. ca. 2011/2013, Rüde, nicht kastriert, SH ca. 65 cm, knapp 50 Kilo

Die schweren Jungs berühren uns manchmal auf ganz besondere Weise.

Cäsar ist ein Kerl wie ein Baum, selbstbewusst und stur. Nur die Einsamkeit macht ihm manchmal arg zu schaffen. Er lebt alleine im Zwinger, durch dessen Gitter er das Treiben unserer Hundegruppe beobachten kann. Und manchmal muss dann auch ein starker Kerl weinen.
Er hat die Kommunikation mit anderen Hunden nie gelernt. Viele Hunde lehnt er ab, egal ob Rüde oder Hündin. Manche aber mag er, will sie „bemuttern“ oder vielleicht auch „bewachen“.
Erstaunlicherweise lässt er sich von einem kleinen 4 Kilo-Hund alles gefallen, von dem lässt er sich sogar zwicken. Aber mitlaufen in einer großen Hundegruppe, wie wir sie haben, kann er nicht, wird er vermutlich auch nie können.
Cäsar hat wohl einige Eigenschaften des Herdenschutzhundes, braucht irgendwas zum Beschützen. Das kann ein Mensch sein, ein Hund oder auch ein Grundstück.
Viel Zeit, die man nur ihm widmen kann, haben wir hier nicht. Wenn er dann das Grundstück checken darf, alle Ecken kontrollieren, den Zaun sichern, genießt er es, der Big Boss zu sein. Und doch bemerke ich, dass er dabei – ganz unauffällig – meine Nähe sucht. Um wenigstens für kurze Zeit Gesellschaft zu haben. In diesen Momentan ist er so anrührend.
Cäsar ist zu allen Menschen freundlich, auch zu Kindern (wenngleich man Hunde dieser Größe NIEMALS mit Kindern alleine lassen darf).
Was Cäsar bräuchte? Menschen für sich, die er nicht mit anderen Tieren (auch Katzen, Kleintieren, Ponys etc.) teilen muss.
Ein weiterer Hund, der es sich gefallen lässt, von Cäsar „bemuttert“ zu werden, würde evtl. gehen. Da er den Maulkorb gewohnt ist, könnte man es vorsichtig ausprobieren.
Aufgrund seines Alters braucht er keine stundenlangen Spaziergänge mehr. Dabei sein dürfen, ein wenig mit einbezogen sein und ab und zu in den Arm genommen und geknuddelt werden – das wäre sein großes Glück.
Das Grundstück müsste auf jeden Fall ausbruchssicher sein. Der Bub eignet sich nicht für Hundeanfänger, auch nicht für ein Leben in städtischem Umfeld. Alleinlage wäre super.
Ein Mensch, der sich diesem Brocken von einem Hund gewachsen fühlt, könnte viel Freude an Cäsar haben. Denn er ist trotz seiner Derbheit ein liebevoller Hund, ehrlich und gerade heraus.
Über die Jahre, die sicher selten gut zu ihm waren, hat er sich seinen Stolz bewahrt. Und damit das so bleibt, sollte er nicht seine alten Tage in einem Zwinger verbringen müssen.
Von seiner Vergangenheit wissen wir nur, dass er im Sommer 2020 in Ungarn im Straßengraben gefunden wurde, zum Skelett abgemagert und mehr tot als lebendig (s. Foto). Seit Juli 2021 ist er bei uns in Guntersdorf.

Falls ihm jemand eine Chance geben möchte, wir wären zu jeglicher Kooperation bereit!
vermittelt!


Hanna

Stand: 13.10.2021
Deutsche Dogge, weiblich, kastriert, geb. 1.9.2016, Farbe Blau, ca. 43 kg
Als wir Hanna aus einem Tiermessie-Haus übernommen haben, war sie von der neuen Umgebung zutiefst verunsichert, regelrecht geschockt. Es hat Monate gedauert, bis sie sich überhaupt von uns hat anfassen lassen. Aber jetzt hängt sie wie eine Klette am "Frauchen".
Hanna hat sich zum absoluten Super-Hund entwickelt. Sie verträgt sich mit allen Hunden, geht brav an der Leine, ist aber auch ohne Leine zuverlässig abrufbar, Tierarztbesuche, inklusive Autofahrt dorthin, sind mittlerweile kein Problem mehr. Sie kann - zumindest hier bei uns - alleine bleiben.
Hanna hat das typische "Doggenherz zu verschenken". Sie möchte zu jemandem gehören, dem sie ihr Vertrauen schenken kann und bedingungslos folgen wird.
Freilich wird sie in fremden Situationen immer eher ängstlich/nervös reagieren. Mit Ruhe und Besonnenheit ist es aber nicht schwer, ihr dann zur Seite zu stehen und ihr zu helfen, die Situation zu meistern. Aufgrund ihrer Vorgeschichte und der weiterhin bestehenden Unsicherheiten ist Hanna kein Anfängerhund und braucht ländlich ruhige Umgebung. Ein souveräner Hund im neuen Zuhause wäre sicher von Vorteil.
vorvermittelt!

Fragebogen per eMail anfordern...


 

Uschi

Stand: 16.12.2021
Deutsche Dogge, weiblich, geb. 26.12.2020, Farbe Schwarz, SH ca. 82 cm, ca. 53 kg, Leishmaniose-positiv
Uschi hat es im Teenageralter schon schwer erwischt: bei ihr ist Leishmaniose ausgebrochen.
Behandlung gegen Leishmaniose ist langwierig und belastend - und führt auch im günstigsten Fall nicht zur Heilung, sondern nur zur Eindämmung dieser Parasiten.
Uschi bekommt an Behandlung alles, was nötig und sinnvoll ist.
vermittelt!

 


Fifi

Stand: 3.8.2021
Yorkie-Mix, geb. Juni 2012, ca. 4 kg
Fast fehlen die Worte, um diesen pfiffigen, kleinen Kerl zu beschreiben.
Fifi ist klug, selbstbewusst, anhänglich, kuschelig und trotz seiner Größe ein ganz normaler Hund. Nun gut, er mag schon gerne auf dem Schoß sitzen. Und dabei verteidigt er dann den Platz gegen andere Hunde. Ruhig und bestimmt, ohne Gekläffe oder Gekeife, erklärt er dem anderen, dass das jetzt einfach mal "sein Platz" ist.
Bürsten und Haare schneiden mag er nicht wirklich gern, da empfiehlt sich ein Maulkorb (falls man einen so kleinen zur Hand hat). Da er bei seiner Ankunft hier heillos verfilzt war (s. kleines Foto), wurde er (in Sedierung) einer Ganzkörper-Schur unterzogen.
Fifis rechtes Auge ist kaputt (möglicherweise schon von Geburt an), nun hat er da auch noch grauen Star entwickelt. Das Auge muss beobachtet und bei Problemen/Schmerzen ggf. operativ entfernt werden. Ihn würde es nicht stören, er kommt mit einem Auge gut zurecht.
Außerdem hat er einen Nabelbruch, der aber derzeit nicht nach Komplikationen aussieht, sagt der Tierarzt, eine OP wird vermutlich auch künftig nicht erforderlich werden.
Fifi verträgt sich perfekt mit allen Hunden, kann sich aber gut durchsetzen und lässt sich nichts gefallen. Auch Katzen sind kein Problem für ihn.
Update am 24.10.2021: Auch das linke (eigentlich gesunde) Auge muss regelmäßig (ca. alle 3 Monate) augentierärztlich kontrolliert werden - es steht eine Netzhautablösung im Raum.
Und das Herz braucht ca. einmal im Jahr eine Ultraschall-Untersuchung.
Aber sonst geht's ihm prima!!!
vermittelt!



Weitere Hunde finden Sie auf diesen Seiten:


Hier geht's direkt zur Homepage der "Pflegestelle Siegenburg", auch "Setterburg" genannt - mit den von Sylke Beyer betreuten Hunden und Projekten. Vermittlung über Sylke direkt.


Hier finden Sie Hunde (auch Doggen) und Katzen anderer Organisationen. Vermittlung geht über diese direkt, Kontaktdaten stehen jeweils dabei!


Guntersdorf 8, 84175 Schalkham
Tel.: (0 87 44) 91 92 29
mobil: 0170-40 75 923
info@tierfreunde-niederbayern.de


 

Wir bitten um Verständnis, daß Besuche im Tierheim in Guntersdorf nur nach telefonischer Anmeldung möglich sind
Schau’n Sie doch mal wieder rein!